Fast jeden Tag treffen wir neue Menschen, aber in vielen Fällen trennen sich die Wege auch wieder.

 

Wie sollen wir damit umgehen, wenn Freude oder Schmerz unseren Tag begleitet?

 

Begnungen passieren nicht ohne Grund, Trennungen eben auch nicht. Alles ist nach der Lehre Buddhas vorherbestimmt.

 

Sehnsüchte und Gefühle überlagern oft unser Denken, wir müssen lernen, „hinter“ die Empfindungen zu blicken.

 

Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist

– Mutter Teresa – Indische Ordensschwester – 1910 bis 1997

 

Jemanden vergessen wollen heißt an ihn denken

– Jean de La Bruyère – Französischer Schriftsteller – 1645 bis 1696