Ein sehr weiser Vater hatte zwei Söhne, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Äußerlich waren sie sich sehr ähnlich, vom Charakter waren sie komplett gegensätzlich.

 

Der eine Sohn war ein Optimist, sein Bruder war grundsätzlich skeptisch. Der eine war immer fröhlich, der andere schweigsam und ständig in seinen Gedanken vertieft.

 

Der eine Bruder las gerne und viel, der andere schaute Bücher nicht einmal an, während ein Bruder tanzte, hielt sich der andere die Ohren zu. Dem einen war kalt, der andere hatte immer Hitze, einer war gut in der Schule, der andere hatte keinerlei Interesse an seiner Bildung.

 

Zwei ungleiche Brüder!

 

Der Vater beschloss, die Charaktere seiner Söhne zu analysieren.

 

Als ein große Fest bevor stand startete der Vater einen Versuch. In der Nacht ging er in die Räume seiner Söhne. Im Zimmer des Optimisten legte er anstatt Geschenken alte Pferdeäpfel aus, im Zimmer des Pessimisten verteilte er Geschenke am Boden.

 

Am Morgen hörte er Geschrei im Haus, er schaute dann nach seinen Söhnen.

 

Der Pessimist war aufgelöst und unglücklich, der Vater fragte: „was ist los, warum bist du unglücklich, gefallen dir die Geschenke nicht“? Der Sohn antwortete ihm: „nun habe ich all diese Spielsachen, aber diese werden im Laufe der Zeit kaputt gehen, ich werde sie verlieren. Daher bin ich unglücklich“!

 

Der Optimist saß in seinem Zimmer und betrachtete selig den Pferdekot. Der Vater fragte: „was ist los, warum bist du glücklich, du hast doch kein Geschenk erhalten“? Der Sohn erwiderte ihm. „wenn du mir Pferdeäpfel in mein Zimmer legst, dann heißt das doch, dass du mir ein Pferd schenkst, oder“?

 

Ein Pessimist ist ein Optimist, der zu viel nachgedacht hat. Pessimisten erleben entweder angenehme Überraschungen, oder haben eben immer recht.

 

Optimisten haben auch nicht immer recht, leben aber froher.

 

Ein Buddhist aber ist ein Realist, der weit über Pessimismus und Optimismus hinausgekommen ist.

 

Der Utopist sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange

– Friedrich Hebbel – Deutscher Dramatiker – 1813 bis 1863