Mein Name ist Shi Heng Jin

Mit weltlichem Namen Rainer Deyhle

Und wenn Sie möchten Ihr neuer Chan-Meister. Ein Chan-Meister muss sein wie ein Wecker, so wie der Alarm, der uns am Morgen aus dem Bett klingelt. Er sollte uns beim ‚Erwachen‘ helfen, mit seinem ausgestreckten Finger auf einen Punkt zeigen.

So wie das Leben spielt, wollte ich niemals buddhistischer Meister werden, warum ich?

Tief in meinem Inneren weiß ich allerdings, dass ich diesen Auftrag erfüllen kann, muss, auch nicht anders darf.

Vor über 30 Jahren machte ich mich auf die Reise nach China, in den weltbekannten Shaolin Tempel, einem buddhistischen Kloster in der Provinz Henan. Dort lebte ich lange Zeit mit den Mönchen des Klosters, schloss Freundschaften, erlernte Kung-Fu und kam mit der Lehre Buddhas in Berührung.

Als mich dann der Abt Shi Yong Xin im Jahr 2000 mit der Gründung des Shaolin Tempels Deutschland beauftragte, kam der Geist des großen Lehrers mir immer näher.

Ein guter Chan-Meister kann, wie bei einer Zwiebel, eine Schicht der alten Persönlichkeit des Menschen nach der anderen entfernen, das Thema ‚Erleuchtung’ immer wieder in den Vordergrund bringen, und nach dem Erwachen begleitend helfen.

Gerne möchte ich ihr Wecker sein, ihr Alarm, der Mann, der Sie beim Erwachen begleitet.

Ihr Meister, ihr Lehrer, ihr Begleiter auf der Reise, ihr Freund.

Budismoa arropa berrietan

Es war ein langer Prozess, der mich zum Buddhisten werden ließ.

Man kann nicht sagen, dass dies über Nacht geschah.

In meiner Jugend hatte ich an der Lehre des Buddhas kein Interesse, Menschen die von Karma, Erleuchtung oder Wiedergeburt sprachen konnte ich nur milde belächeln.

Durch das Kung-Fu wurde mir zwar die Philosophie des heiligen Mannes immer vertrauter, ernst nahm ich sie trotzdem nicht. Aber immer mehr interessierten mich seine Ansichten, die friedliche und ruhige Herangehensweise an das Leben machte mir Lust auf mehr.

Meine Versuche mich in das Thema Buddhismus einzulesen waren ebenfalls nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Entweder fand ich alte Texte, in einer längst vergangenen Sprache geschrieben, nicht einfach zu lesen und kaum zu verstehen, oder ich fand viel historische, geschichtliche Betrachtung.

Zur Essenz seiner Lehre, der Erleuchtung, fand ich nur höchst schwammige Worte. Heute weiß ich warum. Buddha selbst hatte nie eine Anleitung zum Erwachen hinterlassen und weil die meisten Autoren jener Schriften selbst keine Erleuchtung erfahren haben.

Ohne Erfahrungen mit Erleuchtung sollten aber keine Texte zum Buddhismus entstehen. Als dann 2019 meine Biografie „Shaolin-Rainer“ erschien, fragten mich viele Menschen: „Rainer, warum bringst Du Deine Gedanken nicht zu Papier“?

Als studierter Jurist fällt mir das Verfassen von Schriften nicht schwer, aber über die Lehren Buddhas schreiben?

Mit leichten Zweifeln stimmte ich zu und so entstand mein Blog, der in ganz kurzer Zeit Millionen von Menschen erreichte und nun in über 160 Sprachen rund um die Welt gelesen werden kann.

Aus meiner Sicht ist Buddhismus keine Religion, es ist eine Philosophie und Weltanschauung.

Buddha fühlte sich nie als Gott, er sagte explizit, dass man ihn nicht anbeten solle. Er riet seinen Anhängern nach Erleuchtung zu streben.

Budismoa eguneroko bizitzan

Eguneroko bizitzan budismoak eguneroko bizitzan gogoan izatea esan nahi du.

Ich, Rainer Deyhle, bin der erste anerkannte deutsche Shaolin und habe den Shaolin Tempel Deutschland in Berlin gegründet und über viele Jahre geleitet.

Chan (Zen) budismoaren izaera modu errazean eta ulergarrian azaltzen dut; eguneroko praktika modu eredugarriak eta erraz ulertzeko modukoak dira.

Nire liburu berria dendetan dago!

Nire lagunak

hr

Ich bedanke mich bei allen Freunden und Bekannten die meinen Lebensweg begleiteten und bis zum heutigen Tage folgen. Dies sind: Meine Eltern und Tochter, mein Meister Shi Yan Zi, der Abt Shi Yong Xin, Taema, Ta, Tian Tian & FHY, Georg, Rolf Liem, Carsten Ernst, Shi Heng Zong, Melena, Carsten Römer, Jan R., Bin, Heinz, Yannis, Lufti, Michail, Peter, Ümi, Tien Sy, Stefan Hammer, Andre Mewis, Billy, Traudi, Rainer Hackl, Hurz, Romano, Martin, Ashley, Dr. Ding. Besonderer Dank gebührt meinem Freund Karl Kronmüller, der mit dem Buch Shaolin-Rainer die ganze Sache angestossen hat, und Sven Beutemann, der mich endlos gedrängelt hat mit dem Schreiben für diese Seite anzufangen.

Shi Yong Xin

Shi Yong Xin

Abade Shaolin tenplua Txinan

Shi Yan Zi

Shi Yan Zi

Maisu nagusia Shaolin Temple Erresuma Batua

Shi Heng Zong

Shi Heng Zong

Kaiserslautern tenplu abadea

Shi Heng Yi

Shi Heng Yi

Shaolin Temple Kaiserslautern maisu nagusia

Shi Yan Zi nire maisua

Burdinazko fraidea

Yan Zi-rekin izandako topaketak asko aldatu zuen nire bizitza. Bere garaian monasterioarekin hitz egin nuenean, ez nekien zer aldaketak izango zituen niretzako izugarrizko aldaketak. Shi Yan Zi Ingalaterrako Shaolin tenplua da Shi Yong Xin abadearen agurgarriaren izenean. Shifu (maisua) Shi Yan Zi da, 34 urteko belaunaldiko Shaolin fraideen artean, GongFu maisu nagusia. Shi Yan Zi 1983an Shaolin Arte Martzialen Unibertsitatean hezi zen eta 1987an Shi Yong Xin abadearen ikasle zuzena izan zen.

Gaitz guztiak saihestuz, on guztiak sortuz, zentzumenak garbituz. Hau da Budaren jantzi etengabea.

hr

Beraz, budismoak erantzukizuna irakasten digu, egiten dugunaren eta ez dugunaren erantzule garela erakusten digu, eta ezin dugula inori leporatu; gauzak gure indar eta ahaleginaren bidez lortu behar ditugula. Buda-k bide bat erakusten digu, baina guk geuk joan behar dugu.

SHI HENG ZONG, Shaolin Rainer, SHI HENG YI

Berriak

BLOGeko azken dendak

  • Schüler

Der neue Schüler

Apirilaren 8th, 2020|0 Comments

Einst lebte ein bekannter Chan Meister in einer einfachen Hütte, er war [...]

Shi Yan Yi maisua:

NOR NAIZ NI?

Ezin dut epaitu nire istorioa zuretzat interesgarria den ala ez.

Bizi eta existitzen nintzen, erronkak onartu nituen, etsipenak, baina beti oinez borrokatzen nintzen. Ezin da errepikapenik egin. Ez dut ezkutatu nahi nolabaiteko harrotasunak harrapatzen nauena. Agian hemen gauza positiboak ere sentitu ditzakezu eta zure pentsamenduetan eraman.