Mein Name ist Shi Heng Jin

Mit weltlichem Namen Rainer Deyhle

Und wenn Sie möchten Ihr neuer Chan-Meister. Ein Chan-Meister muss sein wie ein Wecker, so wie der Alarm, der uns am Morgen aus dem Bett klingelt. Er sollte uns beim ‚Erwachen‘ helfen, mit seinem ausgestreckten Finger auf einen Punkt zeigen.

So wie das Leben spielt, wollte ich niemals buddhistischer Meister werden, warum ich?

Tief in meinem Inneren weiß ich allerdings, dass ich diesen Auftrag erfüllen kann, muss, auch nicht anders darf.

Vor über 30 Jahren machte ich mich auf die Reise nach China, in den weltbekannten Shaolin Tempel, einem buddhistischen Kloster in der Provinz Henan. Dort lebte ich lange Zeit mit den Mönchen des Klosters, schloss Freundschaften, erlernte Kung-Fu und kam mit der Lehre Buddhas in Berührung.

Als mich dann der Abt Shi Yong Xin im Jahr 2000 mit der Gründung des Shaolin Tempels Deutschland beauftragte, kam der Geist des großen Lehrers mir immer näher.

Ein guter Chan-Meister kann, wie bei einer Zwiebel, eine Schicht der alten Persönlichkeit des Menschen nach der anderen entfernen, das Thema ‚Erleuchtung’ immer wieder in den Vordergrund bringen, und nach dem Erwachen begleitend helfen.

Gerne möchte ich ihr Wecker sein, ihr Alarm, der Mann, der Sie beim Erwachen begleitet.

Ihr Meister, ihr Lehrer, ihr Begleiter auf der Reise, ihr Freund.

Buddhismus in neuen Kleidern

Es war ein langer Prozess, der mich zum Buddhisten werden ließ.

Man kann nicht sagen, dass dies über Nacht geschah.

In meiner Jugend hatte ich an der Lehre des Buddhas kein Interesse, Menschen die von Karma, Erleuchtung oder Wiedergeburt sprachen konnte ich nur milde belächeln.

Durch das Kung-Fu wurde mir zwar die Philosophie des heiligen Mannes immer vertrauter, ernst nahm ich sie trotzdem nicht. Aber immer mehr interessierten mich seine Ansichten, die friedliche und ruhige Herangehensweise an das Leben machte mir Lust auf mehr.

Meine Versuche mich in das Thema Buddhismus einzulesen waren ebenfalls nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Entweder fand ich alte Texte, in einer längst vergangenen Sprache geschrieben, nicht einfach zu lesen und kaum zu verstehen, oder ich fand viel historische, geschichtliche Betrachtung.

Zur Essenz seiner Lehre, der Erleuchtung, fand ich nur höchst schwammige Worte. Heute weiß ich warum. Buddha selbst hatte nie eine Anleitung zum Erwachen hinterlassen und weil die meisten Autoren jener Schriften selbst keine Erleuchtung erfahren haben.

Ohne Erfahrungen mit Erleuchtung sollten aber keine Texte zum Buddhismus entstehen. Als dann 2019 meine Biografie „Shaolin-Rainer“ erschien, fragten mich viele Menschen: „Rainer, warum bringst Du Deine Gedanken nicht zu Papier“?

Als studierter Jurist fällt mir das Verfassen von Schriften nicht schwer, aber über die Lehren Buddhas schreiben?

Mit leichten Zweifeln stimmte ich zu und so entstand mein Blog, der in ganz kurzer Zeit Millionen von Menschen erreichte und nun in über 160 Sprachen rund um die Welt gelesen werden kann.

Aus meiner Sicht ist Buddhismus keine Religion, es ist eine Philosophie und Weltanschauung.

Buddha fühlte sich nie als Gott, er sagte explizit, dass man ihn nicht anbeten solle. Er riet seinen Anhängern nach Erleuchtung zu streben.

Buddismo nella vita di tutti i giorni

Il buddismo nella vita di tutti i giorni significa essere consapevoli nella vita di tutti i giorni.

Ich, Rainer Deyhle, bin der erste anerkannte deutsche Shaolin und habe den Shaolin Tempel Deutschland in Berlin gegründet und über viele Jahre geleitet.

Spiego la natura del buddismo Chan (Zen) in modo semplice e comprensibile; i diversi modi di pratica quotidiana sono esemplari e di facile comprensione.

Il mio nuovo libro è ora nei negozi!

I miei amici

hr

Ich bedanke mich bei allen Freunden und Bekannten die meinen Lebensweg begleiteten und bis zum heutigen Tage folgen. Dies sind: Meine Eltern und Tochter, mein Meister Shi Yan Zi, der Abt Shi Yong Xin, Taema, Ta, Tian Tian & FHY, Georg, Rolf Liem, Carsten Ernst, Shi Heng Zong, Melena, Carsten Römer, Jan R., Bin, Heinz, Yannis, Lufti, Michail, Peter, Ümi, Tien Sy, Stefan Hammer, Andre Mewis, Billy, Traudi, Rainer Hackl, Hurz, Romano, Martin, Ashley, Dr. Ding. Besonderer Dank gebührt meinem Freund Karl Kronmüller, der mit dem Buch Shaolin-Rainer die ganze Sache angestossen hat, und Sven Beutemann, der mich endlos gedrängelt hat mit dem Schreiben für diese Seite anzufangen.

Shi Yong Xin

Shi Yong Xin

Tempio dell'abate Shaolin in Cina

Shi Yan Zi

Shi Yan Zi

Maestro senior Shaolin Temple UK

Shi Heng Zong

Shi Heng Zong

Tempio dell'abate Shaolin Kaiserslautern

Shi Heng Yi

Shi Heng Yi

Capo Maestro del tempio Shaolin Kaiserslautern

Il mio maestro Shi Yan Zi

Il monaco di ferro

L'incontro con Yan Zi mi ha cambiato molto la vita. Quando gli parlai al monastero in quel momento, non sapevo quali immensi cambiamenti avrebbe avuto questo breve momento per me. Oggi Shi Yan Zi conduce il tempio di Shaolin in Inghilterra per conto del venerabile abate Shi Yong Xin. Shifu (Maestro) Shi Yan Zi, è uno degli studenti delle scuole superiori dell'abate e uno dei principali maestri GongFu tra i monaci Shaolin della 34a generazione. Shi Yan Zi fu educato al Collegio di arti marziali di Shaolin nel 1983 e divenne uno studente diretto dell'abate Shi Yong Xin nel 1987.

Evitare tutto il male, creare tutto il bene, purificare i sensi. Questo è il costume costante del Buddha.

hr

Quindi il buddismo ci insegna la responsabilità, ci mostra che siamo totalmente responsabili di ciò che facciamo e di ciò che non facciamo, e non possiamo dare la colpa a nessun altro per questo; che dobbiamo raggiungere le cose attraverso la nostra forza e il nostro sforzo. Buddha ci mostra una strada, ma dobbiamo andare da soli.

SHI HENG ZONG, Shaolin Rainer, SHI HENG YI

Notizie

ULTIME STORIE DAL BLOG

Maestro Shi Yan Yi:

CHI SONO?

Non posso giudicare se la mia storia sia interessante per te.

Ho vissuto ed esistito, accettato le sfide, scoraggiato, ma ho sempre lottato in piedi. Una ripetizione non è possibile. Non voglio nascondere il fatto che un certo orgoglio mi afferra. Forse puoi anche sentire cose positive qui e portarle con te nei tuoi pensieri.