Letzte Nacht gab es in meiner Heimatstadt Stuttgart so richtig „Randale“, halbstarke Affen haben die Innenstadt in ein Bürgerkriegsgebiet verwandelt. Die Innenstadt, die meine Eltern und Großeltern mit ihrer Arbeitskraft mit aufgebaut haben.

 

Im Land der „politisch Korrekten“ ist es verpönt, „Roß und Reiter“ zu benennen.

 

Als Buddhist lebe ich aber nach anderen Grundsätzen, ich habe auch die nötige Zivilcourage.

 

Nach Buddha soll am Anfang immer die „rechte“ Erkenntnis stehen, aus ihr folgt der „rechte“ Entschluss, daraus entsteht das „rechte“ Reden und Handeln. Oder wie meine Mutter immer sagt: „was wahr ist darf man sagen“!

 

Wenn ich als Buddhist etwas als „falsch“ erkenne, dann erwächst mir daraus eine VERPFLICHTUNG, nämlich die, meine Meinung zu sagen! Nachdem ich einen Blog betreibe, kann ich hier auch nicht „weggucken“ und so tun, wie wenn alles ganz toll wäre, das ist es nämlich nicht.

 

In ganz Europa brennt die Erde, was hier beginnt sind BÜRGERKRIEGE.

 

Und es sind immer die gleichen Gruppen, die randalieren, es sind Stadtterroristen, keine Aktivisten. Immer dieselben „Menschen“, die Unfrieden stiften.

 

Und wer ist SCHULD an den beginnenden Bürgerkriegen? Richtig, wir, die Gesellschaft. Wir sind schuld, weil wir uns feige wegducken, uns aus allem raushalten wollen, uns nicht trauen unsere Meinung zu sagen, es wird schon alles gut gehen?

 

Nichts wird gut gehen, so nicht, ein „Meer aus Blut“ wird auf unsere Feigheit folgen, das „Aussitzen“ wird nicht funktionieren. Die ideologisch verseuchten „Eliten“ treiben uns in ein absolutes Chaos.

 

In Amerika werden gleich ganze Stadtviertel geplündert, in Frankreich brennen die Vororte, und nun auch Stuttgart. Ausgerechnet die verschlafene Schwaben-“Metropole“, wo das Leben beschaulich und ruhig war, bis zum gestrigen Tag.

 

Die „Menschen“, die gestern hier die Stadt terrorisiert haben, das waren keine Schwaben, das war die Gruppe, die sich selbst mit einem Wort bezeichnen, dass ich hier nicht wiedergeben darf. Unterstützung fanden diese Leute von den Schmarotzern unserer Gesellschaft, der Gruppe der „Antis“. Unter dem Vorwand der „Moral“ wurde geplündert, gebrandschatzt und demoliert, die Polizei wurde angegriffen, Menschen wurden verletzt, „viel multi, gar kein kulti“.

 

So, was wahr ist darf man sagen!

 

Es ist wahr, dass die Deutschen entsetzlich FEIGE sind, den Kopf einziehen, sich nicht „gerade“ machen. Nur mit NICHTS etwas zu tun haben, wegschauen, einfach weiter gehen.

 

Doch woher kommt die Gewalt, was ist die Ursache für all den Hass?

 

Ganz einfach, es ist die Angst, dass es bald „nichts mehr zu verteilen geben könnte“, wir haben nämlich fertig, es sind zu viele Sozialhilfe-Empfänger dazu gekommen, und zu wenig „Leistende“ sind übrig. Das Leisten ist sowieso nicht in Mode, die „Antis“ wollen nicht arbeiten, warum sollten Terroristen das auch tun?

 

Der deutsche Schuldkomplex ist zu einem Wanderzirkus der Bekloppten verkommen. Wann endlich beschützt der Staat die Bürger vor den Terroristen? Wann endlich werden Wahrheiten ausgesprochen? Das Problem ist die Verlogenheit der Deutschen, das Ignorieren der Fakten, das Totschweigen der Umstände, was wahr ist darf man in Deutschland schon lange nicht mehr sagen.

 

Es herrscht Krieg auf unseren Strassen!

 

Multikulti ist gestern in Stuttgart verstorben, dahingerafft in einer Welle der Gewalt.

 

Die Geister, die ich rief …..

 

Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden

Bertolt Brecht – Deutscher Dramatiker – 1989 bis 1956